HaftungsausschlussDatenschutzImpressum

Calw - Die Hermann Hesse Stadt

Calw ist eine Stadt im Nordschwarzwald im Bundesland Baden-Würrtemberg. Die erste urkundliche Erwähnung reicht bis ins Jahr 1075 zurück. Calw war zu Zeiten des Mittelalters eine bedeutende Handelsstadt, insbesondere im Tuch- und Lederhandel. Im 16. Jahrhundert war Calw Sommerresidenz der Herzöge von Württemberg. Zu einer wirtschaftlichen Blütezeit kam es in Calw im 18. Jahrhundert durch den Holzhandel.

Die Stadt Calw setzt sich aus der Kernstadt und den Stadteilen Altburg, Hirsau, Holzbronn und Stammheim zusammen. Insgesamt kommt Calw auf 23 680 Einwohner (Stand 31. Dezember 2006) und eine Fläche von 59,88 km².

Eine schöne Ecke in Calw.Calw verfügt über eine Altstadt, die von den Bombenangriffen des Zweiten Weltkriegs weitgehend verschont blieb. Das Bild der Calwer Altstadt wird geprägt von Fachwerkhäusern aus dem 17. Jahrhundert. Zu den Sehenwürdigkeiten von Calw gehören unter anderem die Nikolauskapelle, die um 1400 erbaut wurde, der Calwer Marktplatz und das ehemalige Benediktinerkloster in Hirsau.

Zu den großen Söhnen der Stadt gehört der Schriftsteller und Dichter Hermann Hesse. Hesse errang mit Romanen wie "Unterm Rad", "Sinddhartha" und "Das Glasperlenhaus" hohes Ansehen und gilt bis heute als der meistgelesene deutschsprachige Autor im Ausland. Neben der Vielzahl an Auszeichnungen wurde ihm 1946 der Nobelpreis für seine Werke und Rezensionen während der NS-Zeit verliehen. Im Jahr 1947 wurde Hermann Hesse von der Stadt Calw zum Ehrenbürger ernannt.Stadtteile >>